Tag der Erneuerbaren Energien 2021 -
24. April 2021

Unterstützen Sie den Klimaschutz auch in 2021 unter Pandemiebedingungen im Kleinen oder etwas Größerem mit Ihrer Aktion Vorort. Gesundheit hat Vorrang!

Jetzt anmelden

26. Energietag in Oederan:

Leider mussten wir den 25. Energietag 2020 absagen. Wir bereiten im 26. Jahr ein kleines Programm pandemiegerecht für den 24. April 2021 vor.

Highlights der letzten Jahre entdecken

Deutschlandweit Aktionen finden

In der Listenansicht oder der Karte finden Sie alle Aktionen rund um den Energietag. Über die Filterfunktionen können Sie die Suche nach Ihren Wünschen einschränken.

Filtern nach:


Kategorien auswählen
 
Hintergrund über unsHintergrund über uns beweglich

Klimaschutz & Energiewende nachhaltig gestalten

Der jährliche Tag der Erneuerbaren Energien ist Initiative, die – anlässlich zum Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl 1986 – die verschiedenen erneuerbaren Energien präsentiert. Wär hätte zum ersten Energietag 1996 gedacht, dass 2022 das Letzte Atomkraftwerk in Deutschland vom Netz genommen wird. 

Seit 25 Jahren ist dieser Tag Anlagenbetreibern, Bürgerinitiativen, Agenda 21 Gruppen und Unternehmen gewidmet, die aufzeigen wollen, was Sie mithilfe erneuerbarer Energien und nachhaltiger Energieversorgung bereits auf den Weg gebracht haben. Darüber hinaus bietet der Tag ein Forum für alle, die aktuelle Fragen und Entwicklungen zum Klimaschutz diskutieren möchten, sowie für Interessierte und Neugierige, die sehen, staunen und lernen möchten.

Innovative Methoden der Energieversorgung hautnah erleben

Unter dem Credo "An der praktischen Anlage funktioniert der Wissenstransfer am besten" öffnen Betreiber von alternativen Energieanlagen ihre Türen. Interessierte erhalten dadurch einen Einblick in die Erfahrungen mit aktuellen Energietechniken und deren vielfältigen  Einsatzmöglichkeiten. Im Mittelpunkt stehen Solarthermische- und Photovoltaikanlagen, Wind- oder Wasserkraftanlagen, Biogasanlagen zur Wärme- und Stromerzeugung, Holzheizungen, Modelle zur Regenwasser- und Pflanzenölnutzung oder auch Solararchitektur und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Anhand vieler praktischer Beispiele wird den Besuchern des Energietages so aufgezeigt, wie die Energiewende gelingen kann.

Deutschlandweit Impulse für umweltschützende Maßnahmen

Der Tag der Erneuerbaren Energien ermöglicht die anschauliche Information, Beratung und Vorführung zu den Nutzungsmöglichkeiten der regenerativen Energien und des solaren Bauens, zum Einsatz alternativer Fahrzeugantriebe und zum Thema Energieeinsparung. Dadurch fördert er Akzeptanz und Nachahmung im Bereich der dezentralen Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien und begünstigt somit den Umwelt- und Klimaschutz.

Förderhinweis

Gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundes (BMU) und der Sächsischen AufbauBank, Dresden

Mehr Informationen

Hintergrund GeschichteHintergrund Geschichte

Mit gutem Beispiel vorangehen:

Geschichte und Bedeutung des Energietages

1996

In der sächsischen Stadt Oederan wird der Tag der Erneuerbaren Energien aus der Taufe gehoben.
Die Stadtbau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft Oederan mbH lädt Energieneugierige erstmals zur Besichtigung ihrer 700 qm großen Solaranlage ein. 27 weitere Anlagenbetreiber in Sachsen schließen sich der Idee der Stadtverwaltung Oederan an und zeigen unter dem Motto "Zehn Jahre nach Tschernobyl – Wir zeigen, es geht auch anders" ihre Anlagen der Öffentlichkeit.

2001

Die Idee überspringt Ländergrenzen. In allen deutschen Bundesländern wird der Tag der Erneuerbaren Energien begangen. Unsere Website wird zum zentralen Sammelpunkt für den "Tag der Erneuerbaren Energien": Hier erfolgen alle Anmeldungen, hier finden sich sämtliche Informationen zu geöffneten Anlagen, Veranstaltungen und zur Bedeutung des Tages.

2003

Waren 1996 "nur" 28 Anlagen zu besichtigen, so sind nun über 1000 alternative Energiewandler deutschlandweit zu erkunden. In den Orten, in denen der Tag der Erneuerbaren Energien durchgeführt wird, entsteht ein höheres Energiebewusstsein. Durch die Vorbildwirkung der geöffneten Anlagen findet die regenerative Energienutzung stärkere Verbreitung.

2015

Zum 20. Jubiläum des Energietages gab es 266 Aktionen an 108 Orten. In Oederan wurde eine Energiewoche gemeinsam mit der Sächsischen Energieagentur gestaltet.

2020

Der Energietag sollte sein 25. Jubiläum feiern. Pandemiebedingt musste alles abgesagt werden. 2021 gibt es ein kleines Programm.

Aktuelle Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 16.04.2019

24. Auflage des Tages der Erneuerbaren Energien
Ein ganzer Tag im Zeichen der Energiewende

 

Entdecken Sie am 27. April 2019 zum „24. Tag der Erneuerbaren Energien“ spannende Projekte rund um nachhaltige Energieversorgung, CO2 -Kompensation und Elektromobilität und profitieren Sie vom gemeinschaftlichen Austausch.

 

zur Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 13.04.2018

Auch 2018 - Tag der Erneuerbaren Energien
Wieder über 100 Aktionen deutschlandweit

In diesem Jahr dreht sich am letzten Samstag im April, dem 28.04., wieder alles um die Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Elektromobilität. Von der Ostsee (ganz Mecklenburg-Vorpommern) bis an die Donau (Rottenacker) und von der Nordsee (Nordstrand) bis an die Lausitzer Neiße (Rothenburg) gibt es wieder viel Neues und Innovatives auf dem sich schnell entwickelnden Energietechnologiemarkt
zu sehen.

zur Pressemitteilung

Hintergrund OederanHintergrund Oederan

Stadt Oederan – Energie- und Klimaschutzkonzepte für die Zukunft

Nach der politischen Wende erarbeitete die Stadt Oederan 1991/92 ein Energiekonzept für das Stadtgebiet einschließlich der kommunalen Gebäude. Neben der allgemeinen Umstellung der Kohleheizungen auf Öl- und Gasheizungen wurden verschiedene Stadtgebiete auf Energieeffizienz und Möglichkeiten der Nutzung regenerativer Energien untersucht. Das war schon deshalb wichtig, da Oederan in einem Talkessel liegt, aus dem Abgase und Smog schlecht abziehen.

Seit 2005 baut die Stadt Oederan ein kommunales Energiemanagement auf. Sie beteiligt sich an vier Teilprojekten des EU-Programms enercy`regio zur Steigerung der Energieeffizienz und baut das Energieeffizienznetzwerk für Kommunen mit auf.

Im Jahr 2013 verabschiedete der Stadtrat in Oederan das Energie- und Klimaschutzkonzept mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog. Die Stadt setzt sich darin das Ziel, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren, die Kraft-Wärme-Kopplung auf einen Anteil von 30 Prozent und den Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch auf mind. 20 Prozent zu erhöhen. Zur effizienten Energieerzeugung und Minimierung der städtischen CO2- Emissionen wird hierbei auf erneuerbare Energien und Nahwärme gesetzt.

Eine klimaaktive Kommune – damals wie heute

Bei Rekonstruktionsvorhaben an städtischen Gebäuden wird nicht nur auf Wärmedämmung und saubere Energieträger geachtet, sondern auch regenerative Energien eingesetzt. Dadurch können Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen bedeutend gesenkt werden. Zum Beispiel errichtete die Stadt bereits 1992/93 als Modellprojekt eine solargestützte Nahwärmeversorgung, mit 700 m² Solarfläche eine der größten Anlagen in Deutschland, für ein 700 Einheiten umfassendes Wohngebiet an der Freiberger Straße. Auch die Schwimmbecken des Stadtbades werden seit 1994 mithilfe einer 625m² großen Solar-Absorber-Anlage erwärmt.

 

Seit Juli 2011 werden alle kommunalen Gebäude ausschließlich mit zertifiziertem Ökostrom und erneuerbaren Energiequellen versorgt. Dadurch konnten die CO2-Emissionen der Gebäude der Stadtverwaltung Oederan und der öffentlichen Straßenbeleuchtung um 64 % gemindert werden.

 

Etwa wurden 2018 in den knapp 40 bewirtschafteten Gebäuden der Stadt 2.714 MWh Wärme und eine Strommenge von 631 MWh verbraucht. Für die öffentliche Straßenbeleuchtung wurden 358 MWh benötigt. Durch diesen Verbrauch entstehen bei einer konventionellen Energieversorgung 1.102 Tonnen Kohlendioxid. Aufgrund des Einsatzes von Holzheizungen, Photovoltaik- und Solarwärmeanlagen und eines Blockheizkraftwerkes sowie durch den Bezug von Ökostrom, konnten die CO2-Emissionen um 692 Tonnen gesenkt werden.

Nahwärmeinsel im Altstadtquartier

Häufig wird der enorme Wärmebedarf von Wohnimmobilien, Bürogebäuden und Industriebetrieben bei der Diskussion nationaler Klimaziele vernachlässigt. Dabei braucht Deutschland auch dringend eine Wärmewende, damit die Energiewende gelingen kann. 2016 hat die Stadt Oederan deshalb unter dem Motto „Neue Energie verbindet Stadt und Bürger“ ein denkmalgeschütztes, ehemaliges
Wohnhaus saniert und zu einer Energiezentrale mit drei Wärmeerzeugern umgebaut. Die mit einem Blockheizkraftwerk, einem Pelletkessel und einem Erdgas-Spitzenlastkessel betriebene Nahwärmeinsel versorgt heute 21 Gebäude sowie den anliegenden Rathauskomplex.

Zertifizierung

Seit 2006 unterzieht sich die Stadt Oederan dem Zertifizierungsverfahren european energy award ®, ein Gütezertifikat für die Nachhaltigkeit der Klimaschutz- und Energiepolitik von europäischen Gemeinden. Oederan wurde bereits viermal ausgezeichnet, letztmalig im Herbst 2018.